Logo Pfennig Profi System

PPS Pfennig » TiP » E-Learning

Höhere Effizienz durch hochwertige Pressen

Gestiegenen Anforderungen intelligent begegnen

Schulen, Theater, Büros, Krankenhäuser, Denkmäler, Fassaden, Supermärkte: All diese Einrichtungen oder öffentlichen Bereiche haben eines gemeinsam; sie müssen gereinigt werden. Diese Arbeit verrichten ausgebildete Handwerker – die Gebäudereiniger. Das Gebäudereiniger-Handwerk ist nicht nur ein Zweig, der mit vielseitiger und anstrengender, körperlicher Arbeit ein Gut produziert – nämlich Sauberkeit – sondern auch das beschäftigungsstärkste Handwerk Deutschlands. Mit mehr als 600.000 Mitarbeitern im Jahr 2014 aufgeteilt auf knapp 15.000 Unternehmen entspricht das in etwa einem Prozent aller deutschen Arbeitnehmer, die im Gebäudereinigerhandwerk tätig sind. Dabei umfasst die Gebäudereinigung mehr als die Betriebs-, Unterhalts- oder Krankenhausreinigung. 

Die Branche entwickelt sich stetig und äußerst agil weiter, da sich die Unternehmen den vielfältiger werdenden Aufgaben und den Gegebenheiten der modernen Welt rasant anpassen. So reicht die bewusste Anpassung in der Zwischenzeit von Hol- und Bringdiensten, Catering-Services, Pförtner- und Hausmeisterdiensten über hochmodernes Gebäude- bis zum ganzheitlichen Facility Management hochkomplexer Gebäude-Anlagen wie Flughäfen, Universitätsklinken oder Einkaufszentren. Das Gebäudereinigerhandwerk bildet einen ineinandergreifenden Akkord aus den Kernkompetenzen Management von Aufgaben, Management von Arbeiten und Management von Menschen, die nicht nur viele Arbeiten verrichten, sondern auch einen erheblichen Beitrag zur Gesamtgesellschaft leistet.

Herausforderungen wirkungsvoll lösen

So schnell und anpassungsfähig die Branche in den letzten Dekaden gezeigt hat, so nehmen wie in jedem anderen Handwerk auch die Anforderungen an Gebäudereiniger weiter zu. In der Krankenhausreinigung beispielsweise halten – zu Recht! - immer striktere Hygienekonzepte Einzug, die Ansprüche an die hygienische Sauberkeit in Steril- oder Reinräumen müssen effektiv und effizient sowie hygienisch einwandfrei gelöst werden und auch in der industriellen Gebäudereinigung gilt es, vielfältigere Aufgaben zu lösen. Ein Punkt ist, dass immer mehr Aufträge nach Quadratmetern vergeben werden. Hinsichtlich dieser Vergabekriterien scheint man langsam an ein Limit zu kommen.

Es gilt, die gesamte Prozesskette der manuellen Flächenreinigung effizienter zu gestalten und nicht die Arbeitsgeschwindigkeit massiv zu erhöhen, was zu Lasten der gebotenen Sorgfalt gehen könnte. Um Einspar- und Optimierungspotenziale zu definieren hilft es, sich den vollständigen Reinigungsablauf en détail anzuschauen. Ausreichend und gut organisierte Lagerflächen, innovative Dosiersysteme für das Ansetzen von Flotten und leichtgängige Rollen am Wagen beispielsweise können hier schon deutlich Zeit einsparen. Aber auch beim reinen Wischvorgang lassen sich enorme Potenziale finden.

Einsparen von 10 Arbeitsschritten nur beim manuellen Wischen

Im täglichen Einsatz werden oft Vertikal- oder Kentuckypressen verwendet, die sich hinsichtlich der Preisintensität großer Beliebtheit erfreuen. Betrachtet man den konkreten Arbeitsablauf stellt man fest, dass die Reinigungskraft hierbei allerdings zahlreiche Schritte vollführen muss, die mit dem eigentlichen Prozess der Reinigung gar nichts zu tun haben oder sehr zeitintensiv sind, wie beispielsweise den Mopp per Hand ins Frischwasser tauchen, mehrfaches Auspressen, den Mopp auf den Boden legen und ihn von dort wieder aufheben und ihn zum Auspressen erneut per Hand in die Schmutzwasserflotte tauchen. Reduziert man diese Arbeitsschritte, lässt sich die ganze Prozesseffiizienz deutlich steigern ohne an Reinigungsleistung einzubüßen.

Die Lösung ist der Gebrauch von Flachpressen. Dadurch muss der Moppbezug nicht mit der Hand berührt werden, er wird bereits vor der Dosierung berührungslos aufgespannt und innovative Pressen wie die Flachpresse Ringo bieten auf Wunsch exakte Druckpunkte für die optimale, anwendungsspezifische Restfeuchte beim Tränkungsvorgang. 

Das optimale Werkzeug für Gebäudereiniger

Das Anwendungsbeispiel aus der industriellen Gebäudereinigung zeigt, dass Flachpressen das ideale Werkzeug für Gebäudereiniger darstellen. Auch für den Krankenhausbereich eignen sich Flachpressen optimal, auch, wenn sie dort nicht als Presse, sondern mehr als effiziente Dosieranlage eingesetzt wird. Der Einsatz von Flachpressen wie Ringo weist zahlreiche Vorteile auf.

  • Sicherheit: Vermeidung von Kreuzkontaminationen ist nahezu ausgeschlossen
  • Effizienz: Einsparung von 10 Arbeitsschritten
  • Flexibilität: Objekt- und anforderungsspezifisch anpassbar
  • Vielseitigkeit: Wechsel zwischen ein- und zweistufigem Wischen jederzeit möglich
  • Ergonomie: Wenig kraftaufwendiges und ergonomisch optimiertes Handling


Verwendung Ringo im Facility Management

Bei der Unterhaltsreinigung von öffentlichen Gebäuden, Industriebetrieben oder Bürogebäuden kommt es auf eine möglichst effiziente Entfernung des aufgenommenen Schmutzes aus dem Moppbezug an, so dass dieser wieder verwendet werden kann. Oftmals sind hier die zu reinigenden Bodenflachen zu groß, um bei jedem Wischvorgang einen neuen Moppbezug zu gebrauchen. Dies würde einen zu großen Durchsatz an Textilien nach sich ziehen und an Effizienz vermissen lassen. Durch das vollflächige Auspressen in der Flachpresse Ringo wird dieses Ziel mit maximalem Ergebnis erreicht und zudem wird aufgenommene Schmutz bei einer Flachpresse wesentlich besser aus dem Mopp entfernt. Das Verbleiben des Moppbezuges auf dem Mopphalter sichert ein ergonomisch korrektes Arbeiten ohne Handkontakt mit dem Moppbezug und ohne die Notwendigkeit sich zu bücken. Im Vergleich zu herkömmlichen Pressen resultiert hieraus ein wesentlicher Zeitgewinn.

Verwendung Ringo im Krankenhaus

Bei der Reinigung von Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen steht die Vermeidung von Kreuzkontamination im Vordergrund. Deshalb muss der Moppbezug nach jedem Wischvorgang gewechselt werden. Auch hierfür liefert das Ringo-Verfahren eine optimale Antwort. Die Flachpresse Ringo dient nicht dem Auspressen des Bezuges, sondern der effizienten und sicheren Dosierung der Feuchtigkeit, die je nach Bereich variieren kann. 

Pressensysteme sind in der Praxis die gängigste Lösung. Nur hochwertige Flachpressen allerdings erreichen die erforderliche Prozessoptimierung in der Gebäudereinigung, unabhängig davon, ob sie als Dosieranlage oder klassische Presse eingesetzt wird. Zudem gehören flache Möppe in eine flache Presse.

zurück