Logo Pfennig Profi System

Startseite | PPS Pfennig » TiP » E-Learning » Glossar

Ablauf Wischervfahren

Um eine gleichmäßige Verteilung der Flüssigkeit beim Wischverfahren zu erreichen, wird in der klassischen Gebäudereinigung beginnend von der Tür mittig bis zum hintersten Bereich des Raumes eine Wasserstraße vorgelegt und dann die Fläche rückwärtsgehend in flachen Achterbewegungen so gewischt, dass sich die Bahnen überlappen und keine Benetzungslücken entstehen.

Dabei wird immer durch die Wasserstraße gezogen, um eine gleichmäßig Flüssigkeitsverteilung auf den gesamten Raum zu erreichen. Diese Arbeitsweise ist vor allem bei der Verwendung von Baumwollbezügen oder Schwämmen notwendig, weil diese zu Beginn des Wischens sehr viel Flüssigkeit abgeben. Eine Pfützenbildung wird durch diese Arbeitsweise vermieden. Die Verwendung von Mikrofaser, die die Flüssigkeit gleichmäßig abgibt, und die hohen Luftwechselzahlen im Reinraum, die zu einer schnellen Abtrocknung der Flüssigkeit führen, machen das Vorlegen einer Spur im Reinraum nicht mehr unbedingt notwendig. 


Die Darstellung zeigt den Ablauf des Wischverfahrens mit Vorlegen einer Bahn.

zurück zur Übersicht