Logo Pfennig Profi System

PPS Pfennig » TiP » E-Learning » Zonenkonzepte in Reinräumen

Reinheitszonenkonzepte in Reinräumen

Systematische Anpassung für durchgängige Sauberkeit mit EasyMop CR

Bereits in den 40er Jahren beginnt die Geschichte des Reinraums, als vor allem in der Optik und Mikrotechnik Bereiche abgegrenzt wurden, in denen die Anzahl der Luft getragenen Teilchen so gering wie nötig gehalten werden musste. Mittlerweile ist die Reinraumtechnik in zahlreichen Industrien und produzierenden Branchen nicht nur fest etabliert. Neben der Pharmazie setzen vor allem Medizintechnik, Lebensmitteltechnik, Lasertechnik, die Automobilindustrie und ihre Zulieferer sowie die chemische Industrie auf Produktionen unter strikt kontrollierten Bedingungen.

Das Ziel von Reinraumproduktionen in der technischen Industrie ist die absolute und dauerhafte Kontrolle sowie deren Nachweisbarkeit über die Produkt- und Chargenqualität. High-End Technik und äußerst komplexe Prozesse sorgen dafür, den Raum at rest und in operation dauerhaft zu kontrollieren und in seinen Ruhezustand zurückzuführen. Jede am reinraumimmanenten Vorgang beteiligte Komponente und jeder Prozess ist Teil dieser komplexen Qualitätskontrolle. Hierzu zählt auch die Reinigung, die mittlerweile als ebenso wichtiger Teil aller Kontrollmechanismen gesehen wird und in der Zwischenzeit bereits bei der Planung eines Raumes immer mehr Berücksichtigung findet. Auch alle Verbrauchsmaterialien und Betriebsmittel tragen einen wichtigen Teil zum Erhalt der Qualität bei.

Augen auf bei der Betriebsmittelwahl

Nicht jeder Reinraum ist gleich. Nicht jedes Unternehmen ist gleich. Prozesse sind immer verschieden. Solch ein komplexes Gebilde wie ein Reinraum hat auch komplexe Projektstrukturen von der Planung bis zum finalen Betrieb zur Folge, da jeder Reinraumbetreiber für sich selbst seine Prozesse und Ziele definieren muss und ausgehend davon alle Betriebsmittel auswählen muss. So auch das Reinigungsequipment.

Zahlreiche Nenngrößen haben Einfluss auf die Auswahl des optimalen Reinigungssystems für Reinräume. Dabei sind regulatorische Vorgaben, baulich bedingte Begrenzungen oder Forderungen und gegebenenfalls industrielle Herstellungsrichtlinien definierte Werte. Anwendungsspezifische Forderungen beschreiben Vorgaben gewisser Interessensgruppen in einem Unternehmen wie moralische Verpflichtungen gegenüber dem Reinigungspersonal, betriebsbedingte Normen oder interne Qualitätsmanagementvorgaben. Nicht selten verlangen auch Kunden von Zulieferbetrieben die Herstellung in gesicherten Produktionsumgebungen.

Daher ist die Auswahl eines Reinigungssystems maßgeblich von den entsprechenden internen Prozessen und Parametern der beteiligten Abteilungen abhängig und kann nicht pauschal getroffen werden. Dazu kommt, dass eine Reinraumproduktion aus mehreren Bereichen besteht – einem höher klassifizierten Produktionsbereich und einem niedriger qualifizierten Graubereich außen rum, der ebenfalls gesäubert werden muss.

Gleichbleibende Sicherheit in allen Produktionsbereichen

Für eine durchgängige Sicherheit und eine einheitliche Qualitätskontrolle müssen einheitliche Systeme eingesetzt werden, die durchgängig und bedienerunabhängig in jedem Bereich der Reinraumproduktion für Sicherheit sorgen, Bedienungsfehler ausschließen und die definierten Ergebnisse sichern. Dabei hilft es eindeutige Zonen und Bereiche abzugrenzen mit entsprechenden Reinigungssystemen farblich voneinander zu unterscheiden. 

Viele Reinraumbetreiber setzen deshalb auf Vorpräparationsverfahren mit vorgetränkten Moppbezügen wie bspw. EasyMop CR von PPS. Das modulare System vermag auf die regulatorischen und anwendungsspezifischen Kenngrößen zu reagieren und stellt eine praxisnahe wie sichere Lösung dar. Entscheidend sind neben der Einhaltung aller gängigen Industrierichtlinien die Gestaltung von einfachen wie wirtschaftlichen Prinzipien und eine bedienerunabhängige Reproduzierbarkeit der Prozesse. Das System bietet maximale Flexibilität für den Anwender, denn es ist für alle Produktionsbereiche adaptierbar und kann somit ein einheitliches Reinigungskonzept realisieren.

EasyMop CR bietet hinsichtlich der Prozesssicherheit große Vorteile, da in jeder Produktionsumgebung und bei jeder Anforderung ein und derselbe Reinigungsprozess durchgeführt werden kann. Selbst bei Personalwechsel zwischen einzelnen Bereichen findet das neue Reinigungspersonal ein und denselben, vorher geschulten und validierten Arbeitsablauf vor. Je nach Reinraum können sich Wagenausstattung, Tränkungslösung und –Menge unterscheiden, der Prozess bleibt davon aber unberührt.

   
   
Abbildungen: Mögliche Umsetzung eines Farbzonenkonzeptes mit dem EasyMop-Verfahren a Beispiel des CR4-Wagensystems. Weitere optionale Anpassungen wie weitere Behälter sind genauso möglich wie eine Erweiterung nach oben in einen Sterilbereich mit kompletter Edelstahl-Ausstattung. (letztes Bild)

 

Einrichtung von Reinheitszonen

Mit EasyMop lassen sich auch durchgängige Reinheitszonenkonzepte problemlos realisieren, denn für Reinräume, die keine Sterilität voraussetzen, oder Graubereiche sind die Systemboxen in bis zu sechs Farben aus Kunststoff erhältlich. Für Sterilbereiche aber auch technische Reinräume niedriger Klassifizierungen gibt es EasyMop als auch als Edelstahl-Ausführung, vollständig nach Hygienic Design Maßgaben gefertigt und für den Einsatz in Sterilräumen getestet und zertifiziert. Eine klare farbliche Trennung verschiedener Reinheitszonen schafft betriebsintern klare Vorteile hinsichtlich der Prozess-, Anwender- und Ergebnissicherheit. 

Zudem verdeutlicht dies beispielsweise auch Kunden gegenüber, dass verschiedene Reinraumklassen unterschiedliche Reinigungskonzepte erfordern und dies auch umgesetzt wird.

Die Merkmale von EasyMop CR

  • Prozesssicherheit: unabsichtliche Fehlbedienung ist ausgeschlossen
  • Reproduzierbarkeit: Tränkung der Textilien erfolgt benutzerunabhängig
  • Validierbarkeit: Umfangreiche Messreihen zur Begutachtung der desinfizierenden Leistung
  • Ergonomie und Erlernbarkeit: Selbsterklärendes, leicht zu bedienendes System
  • Vermeidung von Kreuzkontaminationen: Der gesamte Arbeitsablauf erfolgt berührungsfrei
  • Wirtschaftlichkeit: Deutlich geringerer Medienverbrauch durch vollständige Nutzung der angesetzten Lösung erreichbar

 

Arbeiten mit EasyMop CR

EasyMop CR ist das optimale Reinigungssystem für alle Reinräume, in denen keine Sterilität vorausgesetzt wird und dennoch strenge Vorgaben an Prozesssicherheit, Reproduzierbarkeit und Validierbarkeit gelten. zurück